Am 6. April startet in Berlin die Unterschriftensammlung für ein Volksbegehren, das Immobilienkonzerne enteignen und deren Wohnungen vergesellschaften will. Betroffen wären Unternehmen, die in Berlin mehr als 3.000 Wohnung besitzen. Zunächst benötigen die Initiatoren 20.000 gültige Unterschriften. In der zweiten Stufe werden 170.000 gültige Unterschriften gebraucht und dann käme es zu einem Volksentscheid.